Ein apostolisches Leben






Als Schwestern vom Heiligen Andreas sind wir von Christus berufen und versammelt, um zur Arbeit in seinem Weinberg ausgesandt zu werden.

Sein Weinberg ist die Welt, in der er selbst am Werk ist.

Jede Schwester - unabhängig von ihrem Alter und ihren Fähigkeiten - empfängt eine Sendung, durch die sie der Mission Christi selbst verbunden ist und durch die sie am apostolischen Engagement der ganzen Gemeinschaft teilhat.


Unsere Aktivitäten sind vielfältig: vom Dienst innerhalb der Gemeinschaft bis zur beruflichen Tätigkeit in nichtkonfessionellem Umfeld:

Ignatianische Exerzitien, geistliche Begleitung von jungen Menschen und Erwachsenen

Unterricht in Theologie, liturgische und pastorale Animation, Ausbildung für geistliche Begleitung

Krankenhaus-, Gefängnis-, Studentenseelsorge


Jugendpastoral, Katechese für Kinder und Erwachsene, Katechumenat 

Präventivmedizin, Krankenpflege, Arbeit mit behinderten Menschen, Besuche bei alten und kranken Menschen, Mitarbeit im assoziativen Bereich...

Den Betätigungsfeldern sind keine Grenzen gesetzt.


Wir arbeiten, um zu leben und zu teilen: Alle Einkommen und Löhne (u.ä.) überweisen wir auf das Konto der Gemeinschaft. Dies ist eine Erfahrung von Freiheit, die uns auf den Weg zur Armut des Evangeliums stellt.
 

Wir arbeiten oft gemeinsam mit Anderen:

  • mit den Jesuiten bei der Begleitung von Exerzitien und Kursen
     
  • mit den Brüdern von Taizé für die internationalen Treffen
     
  • mit Schwestern anderer Kongregationen, manchmal anderer christlicher Kirchen
     
  • mit Laien an vielen Orten, an denen wir gemeinsam engagiert sind
 

retour en haut de page